Kinderzimmer einrichten

Kinderzimmer einrichten

Wer ein Kinderzimmer einrichten möchte, muss von Beginn an auf eine ordentliche Planung setzen. Denn im Laufe der Jahre muss ein Kinderzimmer einiges aushalten und wandelbar sein. In diesem Beitrag haben wir einige praktische Tipps für euch!

Die Größe von Kinderzimmern variiert natürlich. Gerade, wenn nur wenige Quadratmeter zur Verfügung stehen, will der Platz optimal genutzt werden. Außerdem soll der kleine Bewohner natürlich auch Spaß an dem Zimmer haben.

Kinderzimmer einrichten – früh genug planen!

Häufig fangen werdende Eltern erst in fortgeschrittener Schwangerschaft mit der Planung an. Dabei kommt es oft vor, dass am Ende zu wenig Zeit zur Verfügung steht. So gleicht das Kinderzimmer häufig eher einer Abstellkammer. Denkt daran, dass Möbel, Gegenstände und Accessoires nicht immer sofort gefallen und manchmal umgetauscht werden. Das kostet selbstverständlich Zeit! Und das Tragen von Möbelteilen, hin-und-herschieben sowie Auspacken ist mit Anstrengungen verbunden, die in fortgeschrittener Schwangerschaft eher vermieden werden sollten. Klar, oft hilft der Mann oder die Familie – aber wir kennen es doch: Man möchte auch einfach mal selbst mit anpacken!

Zur Planung des Kinderzimmers gehört außerdem eine optimale Raumaufteilung. Sobald klar ist, wie viel Platz das Kinderbett, der Wickeltisch und andere Möbel einnehmen, kann der Raum vollständig durchgeplant werden. Dazu gehören auch mögliche Accessoires, die unter Umständen viel Platz einnehmen. Am besten, ihr zeichnet euch den Raum mit Abmessungen auf und bringt so zunächst alles zu Papier.

Ein kleiner Hinweis am Rande: Viele Eltern tauschen ihr Zimmer gegen das Kinderzimmer, weil es oft geräumiger ist und mehr Platz zum Entfalten bietet.

Farbe, Licht und Möbel – Kinderzimmer einrichten mit Balance!

Jeder hat seine eigenen farblichen Vorlieben, daher möchten wir an dieser Stelle nicht zu spezifisch auf Farben bei dem Thema Kinderzimmer einrichten eingehen. Dennoch gibt es solche, die eher kindgerecht sind. Dazu zählen Pastelltöne und natürlich auch weiß und hellgrau. Von schwarzen und knallroten Farben würden wir persönlich abraten und diese, wenn gewünscht, eher als Akzentfarben verwenden. Ein paar farbliche Akzente sind im Kinderzimmer übrigens optimal aufgehoben!

Bei der Auswahl der Möbel muss auch jeder seinem eigenen Geschmack folgen. Aber: Achtet darauf, dass die Möbel mit dem Kind mitwachsen können, damit nicht regelmäßig neue angeschafft werden müssen! Dazu noch ein kleiner Tipp: Schwebende Möbel lassen den Raum deutlich luftiger wirken. Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann bringt manche Möbel einige Zentimeter über den Boden an.

Achtet beim Kinderzimmer einrichten darauf, dass möglichst viel natürliches Licht hineinkommt. Vielleicht besteht ja sogar die Möglichkeit, den Wickeltisch so zu platzieren, dass der/die Kleine beim Wickeln nach Draußen schauen kann! Wenn im Zimmer kein (großes) Fenster vorhanden ist, können Tageslichtröhren Abhilfe schaffen, die in sogenannte Segeltücher eingehüllt werden können.

Das richtige Maß an Kinderzimmerdeko

Kinderzimmer einrichten ohne Deko? Von wegen! Es gibt so viele wunderbare Kinderzimmerdeko! Ich kann mich selbst oft kaum zurückhalten und greife oft immer wieder zu neuen Dingen. Und eine gesunde Vielfalt regt auch die Kreativität des Kindes an. Lasst hier also euren Wünschen freien Lauf! Trotzdem empfehlen wir darauf zu achten, dass es nicht zu viel wird, damit das Kinderzimmer nicht zu unruhig wirkt. Apropos Kinderzimmerdekoration: Gerne empfehlen wir unsere fabeltal Kinderzimmerbilder und Postkarten als Wanddekoration. Die Farben und Formen sind selbstverständlich kindgerecht und optimal aufeinander abgestimmt, so dass die Motive perfekt zueinander passen.

Ich hoffe, dass euch diese Tipps bei dem Einrichten des Kinderzimmers helfen. Demnächst mehr dazu.

Danke für’s Lesen uns bis zum nächsten Beitrag!
Liebe Grüße aus dem fabeltal.

Zurück zum Blog